Anlage ohne Namen

Unsere Anlage Boxbergstrasse ist nun schon über 20 Jahre alt und an vielen Stellen verschlissen. Das Konzept hat über die Jahre aber überzeugt und deshalb wollen wir es bei unserem neuen Projekt beibehalten. Ferner war auch die Anlage Bischofsthal vom Ansatz alles andere als Mainstream. Auch hier wollen wir Elemente übernehmen. Herausgekommen ist eine Anlage mit einer besucherfreundlichen Form, der letztendlich das Hundeknochenprinzip zu Grunde liegt. Abweichend zur Anlage Boxbergstrasse gibt es an den Wendeschleifen je ein Ausweichgleis und es wird einen Bahnhof ebenfalls mit Ausweichgleis geben. Damit lässt sich die Reihenfolgen der Zuggarnituren ändern und es gibt Parkmöglichkeiten für Züge. Im Mittelteil vorn ist eine Abzweigstelle mit Fabrikanschluß vorgesehen. Die Abzweigstelle ist allerdings nur Statist. Für Leben im Fabrikanschluß sorgt eine Pendelgarnitur. Auch im Bahnhof wird eine Rangierabteilung pendeln und dabei mehrere Gleise anfahren. Der Meterspurbahn haben wir mehr Auslauf gegeben. Sie soll komplett manuell bedienbar sein mit einer Pendeloption. Das besondere der Anlage wird sein, dass alle Hochbauten und das demontierbare Landschaftbaumaterial der Anlage Boxbergstrasse wieder verwendet wird. Die neue Anlage kann im Rohbau komplett betriebsfertig aufgebaut werden und erst dann beginnt der Abriss der Boxbergstrasse.

Die Planung und Zeichnungen für die neue Anlage sind schon mal fertig.

Hier der Gleisplan.


Download
Anlage ohne Namen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 90.9 KB